Polnische Volleyballspieler steigen ins WM-Finale auf

Mit gro?er Bewunderung haben wir Daniel Plinskis Auftritte in der polnischen Mannschaft in der Qualifikationsphase der Weltmeisterschaft in Gdynia gesehen.

Die Polen haben Slowenien 3-0, die Slowakei 3-1 und Frankreich 3-0 besiegt. Sie sind auf Platz 1 gelandet und in das in dem künftigen Jahr in Italien stattfindende Finale aufgestiegen. Plinski, der Spezialgast und der Star des von 12-14. Juni durch die Verwaltung für Sportinfrastruktur und den Sportverein Wanda aus Nowa Huta Zweiten Grand Prix Polens im Beachvolleyball um den Pokal des Krakauer Stadtpräsidenten, hat besonders viel zum Sieg unserer Mannschaft beigetragen. Er hat sich nach der anstrengenden Saison bei PGE Skra Belchatow viel Mühe gegeben und danach die Zeit für die Regeneration und Vorbereitung auf die wichtigsten Veranstalungen dieses Jahres genutzt.

Sieben Tage frei waren mir genug Zeit, jetzt muss ich mich mal wieder an die Arbeit machen. Einen so langen Urlaub hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben. Der Trainer Daniel Castellani war sehr nachsichtsvoll. Am schlimmsten finde ich, dass es mich immer auf den Spielplatz zieht, nach zwei, drei Tagen möchte ich schon wieder spielen. Ich wollte mich aber vom Volleyball erholen, etwas für die Gesundheit tun. Meine Kumpel haben meiner Meinung nach in der Weltliga gut gespielt. Was fehlte, ist der Sieg gegen Brasilien, das wäre aber etwas Auβergewöhliches gewesen. Hier in Gdynia müssen wir noch Slowenien besiegen, um in die Weltmeisterschaft in Italien aufzusteigen, so Daniel Plinski.