Liga-Speedway-Rennen wieder in Krakau!

Nach fünf Jahren Auszeit konnten die Krakauer Speedway-Fans am Ostermontag wieder ihren Spa? haben. Im Wanda-Stadion in der ul. Odmogile 1 b kämpfte Speedway Wanda Krakau in der ersten Auseinandersetzung der zweiten Liga gegen den Favoriten, Orzel Lodz.

Unterstützt durch zahlreiche Fans haben die Heimspieler trotz eines guten Auftaktes eine minimale Niederlage 44-46 erlitten. Das Spiel hat der Krakauer Stadtpräsident Jacek Majchrowski mitangesehen, der symbolisch das Band über der Startlinie zerschnitten hat. Der Präsident erinnerte die Fans, dass die Stadtgemeinde Krakau zu dem Comeback des „schwarzen Sportes“ nach Krakau beigetragen habe, indem sie das Wanda Objekt modernisiert habe.

Die Verwaltung für Sportinfrastruktur in Krakau, die die Gemeinde vertreten hat, lieβ eine neue Fläche der Rennbahn aus Syenit und neue Banden mit Sicherheitszonen bauen und den Maschinenpark renovieren. Darüber hinaus wurde den Gästen das Vereinhotel zur Verfügung gestellt. Der Krakauer Stadtpräsident sagte, auch die Stadionbeleuchtung würde funktionieren, wenn die Finalphase der zweiten Speedway-Liga beginne. Dies erlaube auch Spätrennen zu veranstalten, was wiederum besser beim Publikum ankommen solle. Im Wanda-Stadion sollen Scheinwerfer angebracht werden, die früher den Wisla-Fuβballspielern im Henryk-Reyman-Stadtstadion gedient hatten.